Härtefallfonds Phase2 für die Land- und Forstwirtschaft

    NÖHärtefallfonds Phase2 für die Land- und Forstwirtschaft

    Auch unsere land- und forstwirtschaftlichen Betriebe bleiben von den
    Auswirkungen der Krise nicht verschont.
    Der Härtefallfonds ist eine Erste-Hilfe Maßnahme unterstützt land- und
    forstwirtschaftlichen Betriebe, die in akute finanzielle Notlage geraten sind.
    Ab 16. April ist die Beantragung Härtefallfonds Phase 2 möglich:
    Land- und forstwirtschaftliche Betriebe können bei Nachweis
    eines Einkommensrückganges bzw. höherer Kosten bei Fremdarbeitskräften für
    max. drei Monate jeweils bis zu 2.000 € Zuschuss pro Monat beantragen.
    Je Betrieb

    stehen max. 6.000 € zur Verfügung. Die ausgezahlte Sofortzahlung aus Phase 1
    wird berücksichtigt.
    Als Förderwerber gelten Betriebe:
     die einen Umsatzeinbruch von mindestens 50% zum Vergleichszeitraum des Vorjahres nachweisen können;
     die eine Kostenerhöhung um mindestens 50% zum Vergleichszeitraum des Vorjahres bei Fremdarbeitskräften zu verzeichnen haben;
     die einen Preisverlust von mindestens 50% aufgrund des Qualitätsverlustes bei Sägerundholz zu verzeichnen haben;
     Jungunternehmer (seit 01.01.2020), wenn in den Betriebszweigen ein Umsatzeinbruch von mindestens 50% vorliegt;

    WIE ERRECHNET SICH DIE FÖRDERUNG:

     Die Förderung beträgt 80% der Differenz der Einkünfte des vergleichbaren Zeitraumes des Vorjahres und den Einkünften für den jeweiligen Betrachtungszeitraum;
     Zur Berechnung der Einkünfte werden je nach Betriebszweig die Umsätze, die Fremdarbeitskosten oder der Preisverlust als Basis herangezogen;
     Bei Berechnung der Einkünfte werden je nach Betriebsart pauschale Prozentsätze für nicht angefallene Kosten gegengerechnet;
     Ebenso werden Nebeneinkünfte aus nicht land- und forstwirtschaftlichen Tätigkeiten gegengerechnet;

    WER WIRD UNTERSTÜTZT:
     Wein- und Mostbuschenschankbetriebe;
     Betriebe mit Spezialkulturen im Wein-, Obst-, Garten- und Gemüsebau sowie mit Christbaumkulturen, die höhere Fremdarbeitskosten für die Anlage, Pflege und Beerntung von         
        Spezialkulturen zu tragen haben;

     Betriebe, die Privatzimmer oder im Rahmen des land- und forstwirtschaftlichen Nebengewerbes Ferienwohnungen vermieten (Urlaub am Bauernhof);
     Betriebe, die landwirtschaftliche Produkte direkt, an die Gastronomie, Schulen und die Gemeinschaftsverpflegung sowie gärtnerische Produkte direkt und an den Groß- und
        Einzelhandel vermarkten;

     Betriebe, die agrar- und waldpädagogische Aktivitäten anbieten;
     Betriebe, die auf Basis von Verträgen Sägerundholz erzeugen, dieses aber durch die Maßnahmen gegen die Ausbreitung von Covid-19 nicht mehr zur Abholung kommt.

    Die Förderung kann über www.eama.at beantragt werden.
    Für Rückfragen steht Landtagsabgeordneter Herman Hauer ich jederzeit gerne zur Verfügung!
    Handy: 0676-5553207
    E-Mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Kleinregion Schwarzatal Logo

    Copyright © 2020 Gemeinde Altendorf. Alle Rechte vorbehalten.

    Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

    Impressum | Datenschutz

    Anmeldung